October 22, 2015

Rampage 2015 im Rückblick

„Natürlich hätte ich gerne meinen Titel verteidigt, leider weiß man bei der Rampage nie, wie es kommt.“, kommentierte YT Teamrider Andreu Lacondeguy seinen 2. Platz bei der Rampage. Andreu stand unter einem Wahnsinns-Druck als Titelverteidiger! Wir fanden es geil, genauso wie den Run von Cam Zink, der eine der härtesten Lines mit einem 360°-Flip, Back-Flip, Flow und Style bezwang. Kelly McGarry lieferte einen sauberen Run. Letztendlich reichte es aber nicht auf das Podium.

YT Industries geht’s um „Good Times“: „Wir wussten, dass Andreu und Cam das Potential haben, das Ding hier zu gewinnen, dass Andreu in der Lage ist, seinen Titel zu verteidigen, trotz des hohen Drucks der als Titelverteidiger auf einem liegt, leider hat es nicht ganz geklappt. Wir haben trotzdem einige Hammer-Runs von unseren Fahrern gesehen und sind stolz, einige der besten Freerider der Welt mit unseren Bikes auszustatten zu dürfen. Als neuer Partner der Red Bull Rampage wäre ein Sieg die Krönung gewesen, aber bei YT geht es darum, eine gute Zeit auf dem Bike zu verbringen und das haben die Jungs.“, kommentierte YT-Geschäftsführer Markus Flossmann den YT-Betriebsausflug zur diesjährigen Red Bull Rampage.

 

Andreu Lacondeguy

 

 

Andreu Lacondeguy

 

 

Andreu Lacondeguy

 

 

Robbie Bourdon

 

 

Kelly McGarry

 

 

Kelly McGarry

 

 

YT Family: Markus (CEO), Jordy (Rampage Reporter), Philipp (Marketing Manager), Kerstin (Head of Communication)

 

 

Cam Zink's custom YT TUES CF

 

 

Cam Zink

 

 

Cam Zink

 

 

Cam Zink

 

 

Cam Zink

 

 

Yannick Granieri

 

 

Andreu Lacondeguy, Kurt Sorge, Graham Agassiz

 

Pics by Ale di Lullo

 

Yannick Granieri verletzte sich leider schon zwei Tage vor den Finals und Robbie Bourdon schaffte es nicht durch das Qualifying, aber die beiden kommen wieder, um zu kämpfen.

 

Hier die Ergebnisse der Red Bull Rampage 2015:

 

1.  Kurt Sorge
2.  Andreu Lacondeguy
3.  Graham Agassiz
4.  Brandon Semenuk
5.  Thomas Genon
6.  Cam Zink
7.  Darren Berrecloth
8.  Brendan Fairclough
9.  Sam Reynolds
10. Remy Metailler
11. Kyle Strait

12. Pierre Edouard Ferry
13. Brett Rheeder
14. Kyle Norbraten
15. Logan Binggeli
16. Bas Van Steenbergen
17. Ryan Howard
18. Mitch Chubey
19. Kelly McGarry
20. Antoine Bizet
21. Paul Basagoitia

 

Die gesamte Red Bull Rampage 2015 gibt es als Re-Live-Stream hier zu sehen.