• DOWNHILL

  • TUES CF Pro Race
  • TUES CF Pro Race
  • TUES CF Pro
  • TUES CF Pro
  • TUES AL
  • TUES AL

Gwin Inspired – Auf der Rennstrecke entwickelt. Wie sind wir durch die Decke gegangen als Aaron Gwin 2017 seinen zweiten World Cup-Gesamtsieg auf dem TUES hinlegte. Vielleicht waren wir deswegen ja so gierig darauf, gerade dieses Bike noch besser zu machen…

Über zwei Jahre Worldcup hinweg haben uns Aaron und der MOB von den härtesten Rennstrecken der Welt ihr Feedback gegeben und uns in der Entwicklung begleitet, um dieses Bike ein weiteres Mal aufs nächste Level zu bringen. Das Ergebnis: TUES X GWIN. Das Gwin-Bike multipliziert massive Kontrolle mit maximaler Geschwindigkeit, eine unbarmherzige Maschine, die einzig und allein auf Siegen programmiert ist.

Style trifft auf Selbstbewusstsein. Das Feedback unserer Freerider – allen voran die Rampage-Superstars Cam Zink und Andreu Lacondeguy – ist dafür verantwortlich, dass das Bike im Park stylen will – eine Partymaschine, die dazu geschaffen ist, unfassbare Drops zu schlucken und auf der Crankworx-Tour die dicksten Whips zu ziehen.

Bikefinder Downhill

„The Tues has been one of our benchmark bikes of all time.“

Steve Jones, Dirt 100 2015

Ob du lieber auf einem Carbon- oder Aluminiumbike steil gehst, überlassen wir dir. Grundsätzlich stehen die Alu-Modelle den Kollegen aus Carbon in nichts nach.

Unsere Carbon-Rahmen vereinen ideale Steifigkeit und maximale Stabilität mit beeindruckendem Gewicht. Die CF Modelle werden im Monocoque-Verfahren produziert und erhalten an den neuralgischen Stellen besonders viel Wandstärke. Durch die optimierte Anordnung von Carbonfasern unterschiedlicher Festigkeits-Klassen erschaffen wir so Rahmen mit minimiertem Flex, die auch bei niedrigem Gewicht in der Lage sind, die härtesten Manöver problemlos wegzustecken. Die Carbon-Modelle bilden die Basis für unsere PRO Modelle, denen wir auch die besten Parts spendiert haben.

Die AL-Modelle haben wir für die Liebhaber hochwertiger Aluminiumbikes gemacht. Die moderne Geometrie und die hochwertige Komponentenauswahl, die es sich mit seinen Carbon-Brüdern teilt, machen es aber für viele mehr zur ersten Wahl. Die aufwändig gestalteten Rahmen setzen Maßstäbe in der Aluminiumverarbeitung: Mehrfach konifizierte, hydrogeformte Rohrsätze halten nicht nur das Gewicht unten und Stabilität wie Steifigkeit oben, sondern machen das Bike auch optisch zu einem echten YT.

Bei der Entwicklung des neuen CF Rahmens haben wir viel Wert auf ein ausbalanciertes Zusammenspiel von Rahmenkinematik, hydraulischer Dämpfung und Federkraft gelegt. Die Virtual 4 Link Kinematik sorgt für ein niedriges Übersetzungsverhältnis und die überragenden Charaktereigenschaften des TUES. Das Bike bietet durch die schnell ansteigende Kennlinie mehr Support im mittleren Federwegsbereich, verantwortlich für mehr Grip beim Fahren und Anbremsen sowie eine optimale Nutzung des Federwegs bei dicken Sprüngen. Dazu bekommt das Bike trotz seiner Feinfühligkeit genug Pop, um es leicht in die Luft zu bringen.

Ein noch sensibleres Ansprechverhalten im Anfangsfederweg verleiht dem Bike seine hervorragende Traktion: Es saugt sich förmlich an den Boden, wodurch es jetzt noch satter auf der Strecke liegt. Ohne die hohe Durchschlagsicherheit anzutasten, haben wir die nach wie vor massive Endprogression um 5% vermindert. Dadurch ist das Federverhalten hintenraus etwas plusher und bietet dir so noch mehr Sicherheit und Komfort. Will heißen: permanente Traktion und Kontrolle auch bei großen Einschlägen. Die Weiterentwicklungen mögen subtil aussehen – aber mal ehrlich: das tun die letzten Zehntel, die über den Sieg oder Niederlage entscheiden doch eigentlich immer.

„Ich liebe mein neues TUES. Das Bike war schon immer großartig, deshalb wollten wir es nur verfeinern. Beim Treten beschleunigt es leichter und liefert superknackige Richtungswechsel. Zudem haben wir es plusher gemacht und die Laufruhe erhöht, wenn es rauer zur Sache geht. In World Cup-Rennen bleibt es stabil und ist gleichzeitig verspielt genug, um richtig viel Spaß damit zu haben.“

Aaron Gwin, fünffacher World Cup-Gesamtsieger, Eiskaffee-Kenner, Legende