September 05, 2016

Aaron holt den World Cup Gesamtsieg

 

 

Wahnsinn! Besser hätte die erste Weltcup-Saison für uns wohl kaum laufen können: Aaron Gwin gewinnt nach einem spannenden Rennen den Overall Title in Vallnord. Für uns als World Cup Rookie der erste große Titel überhaupt –  ein grandioser Grund, die Korken knallen zu lassen.

Bis zur allerletzten Sekunde dieser Saison blieb es spannend: Zur tiefen Staubschicht auf der technisch anspruchsvollen Strecke in Andorra setzte bei den letzten Top-Ridern starker Regen ein, der den Schwierigkeitsgrad noch einmal nach oben schraubte. Gebannt saßen wir vor dem Livestream. Viel hätte an Aarons Gesamtsieg nicht schiefgehen können, aber 100% sicher hatte er ihn nach dem Qualifying noch nicht. Konkurrent Danny Hart hätte ihm den Titel theoretisch abnehmen können, allerdings reichte ein einfacher Zieleinlauf für Aaron aus, um sich den Gesamtsieg 2016 zu holen.

 

 

 

Vollprofi Aaron ging es im Rennlauf etwas entspannter an und brachte einen sicheren Run hinunter. Als er schließlich die Ziellinie unversehrt überquerte, stand der World-Cup-Sieger 2016 fest: Aaron Gwin holt sich mit uns als neuem Sponsor seinen insgesamt vierten World-Cup-Gesamtsieg. Teamkollege Angel hatte den Einzug in die Finals leider verpasst: Im Qualifying riss ihm die Kette in einer roughen Sektion, so dass er stürzte, aber glücklicherweise unverletzt blieb. Er schneidet seine World Cup Saison 2016 mit dem 65. Platz im Overall-Ranking ab. 

Wir waren am vergangenen Samstag natürlich komplett aus dem Häuschen und haben den ersten großen Downhill-Titel anständig gefeiert. Mit Aarons Zusage zum YT Mob ging für uns bereits ein Traum in Erfüllung. Unser TUES schickten wir ohne spezielle Anpassungen auf die härtesten Racetracks dieser Welt und überraschten damit die gesamte Weltcup-Szene. Was anfangs nur Einige für möglich hielten, wurde am Ende Realität: In unserem ersten World-Cup-Jahr holen wir uns mit Aaron Gwin den Gesamtsieg und zeigen, wozu unsere Bikes fähig sind. 

 

 

 

„Um ehrlich zu sein, können wir das alles noch gar nicht glauben. Der YT Mob hat in diesem Jahr eine Wahnsinnsperformance abgeliefert“, so unser Chef Markus Flossmann. „Ich bin total stolz auf Aaron und das gesamte Team. Was mich aber besonders freut, ist die Tatsache, dass unsere Entwicklungsabteilung ein absolutes Brett abgeliefert hat. Wir haben unser TUES ohne Veränderungen, quasi out-of-the-box, in den World-Cup-Zirkus geschickt und gezeigt, wozu es in der Lage ist. Einfach unglaublich.“ Stefan Willared, der Technische Direktor bei YT, ist ebenfalls stolz auf die Leistung seines Teams. „Wir werden uns aber keinesfalls auf diesen Ergebnissen ausruhen, sondern das TUES gemeinsam mit Aaron weiterentwickeln.“ 

Wir sind gespannt, wie es weitergeht. Nächstes Wochenende steht mit den World Championships das große Finale der Downhill Saison 2016 an.